Logo Stelzig    oesa  

Fußball in der Ottostadt: Geschichte

Kleine Geschichte des Fußballs in Magdeburg


1900: Der Sport-Club 1900 wird gegründet. Es entsteht der Verband Magdeburger Ballspiel-Vereine, der von nun erfolgreich einen regelmäßigen Spielbetrieb der Magdeburger Fußballvereine organisiert. Im Januar 1900 gehören Cricket-Viktoria 1897 Magdeburg und  der Magdeburger FC Viktoria 1896 zu den Gründungsmitgliedern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). 1900 wird auch der Verband Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine (VMBV) als regionaler Fußballverband gegründet, der die Vereine im heutigen Mitteldeutschland organisierte. Ihm schließen sich die Magdeburger Vereine 1905 an. Der VMBV besteht bis 1933.

1899 wurde der Magdeburger Fußball-Club Preussen gegründet, spielt fortan auf dem kleinen Cracauer Anger. 1902 wird der Name in M.S.C. Preussen 99 geändert.

1898: Gründung des Magdeburger Fußball-Clubs Britannia (aus dem  Fußball-Club Eintracht und einer Neugründung des Fußball-Clubs Regatta).
Der Fußball-Club Sturm entsteht, ebenso der Sport-Club Favorit, zu dem sich Fußball-Clubs Fortuna und Favorit zusammenschließen. Beide Vereine bestehen nur zwei Jahre. Bei einem Wettbewerb um den Silbernen Pokal des Stadtrates Schäfer gewinnt Cricket-Viktoria im Finale mit 4:1 gegen den Magdeburger Sportclub von 1895. Dieser löst sich Ende 1898 auflöst. Aus ihm entsteht der Sport-Club Germania. Daneben entstehen in dieser Zeit weitere Vereine wie Wacker Neustadt, Concordia und Weitstoß 98.
Der MFCC Victoria veranstaltet überregionale Leichtathletik-Wettkämpfe.

1897: Der Fußball-Club Eintracht wird gegründet, kurze Zeit später der Fußball-Club Teutonia. Der Magdeburger Fußball- und Cricket-Club 1897 Victoria (Cricket-Victoria) entsteht, indem sich die Fußballvereine Gut Stoß und Regatta zusammenschließen. Der Ring Magdeburger Fußball-Vereine wird gegründet, 1898 aber wieder aufgelöst. Auch der Magdeburger Fußball- und Cricketvereinigung war bereits 1896 kein Erfolg beschieden.

1896: Gründung des Magdeburger FC Viktoria 1896, des ersten Magdeburger Fußballclubs, der nach den Fußballregeln der englischen Association Football spielt.

1895: Gründung der Vereine Gut Stoß, Balldurch und Magdeburger Fußball-Club von 1895 (seit 1897: Magdeburger Sport-Club von 1895). Im selben Jahr entsteht auch der Magdeburger Fußball- und Cricket-Club Regatta.

1894: 

1892:
Gründung des Magdeburger Volksspielausschusses durch Turner, Lehrer und Honoatioren der Stadt initiiert vielfältige sportliche Aktivitäten. Magdeburg wird die erste Stadt im Deutschen Reich, "die unentgeltlich und ohne Vereinsbindung für Männer und Frauen und die schulentlassene Jugend wirkliche Volksspiele, nach unserem Verständnis Freizeitsport, durch Bereitstellung organisatorischer Voraussetzungen entwickeln konnte." (Dr. Michael Thomas)

1891:
Am König-Wilhelm-Gymnasium wird Fußball bis kurz vor Weihnachten als Schulsport betrieben.

1890 (?):
Gründung des Vereins Fallstoß durch Schüler des König-Wilhelm-Gymnasiums und anderen.

1889:
Der Turnverein Jahn (gegr. 1877) besucht die Turner vom Allgemeinen Turnverein von 1848 zu Leipzig, um das Fußballspiel kennen zu lernen.

1883:
Schuldeputation und Magistrat veranlassen, dass erste "Spielplätze" für schulische Turnspiele angelegt werden.  Es entstehen erste Schülerfußballvereine. n den Folgejahren entstehen verschiedene Schülervereinigungen, die sich z.B.  Fallstoß, Velocitas, Dom, Frohsinn und Sturm nennen und auf dem Kleinen Cracauer Anger kicken.

1881 demonstriert Kohlrausch mit seinen Schülern zum ersten Mal das Fußballspiel nach den Regeln des Braunschweiger Turnlehrers Prof. Dr. Konrad Koch.

1880: Der Gymnasialturnlehrer Christian Georg Kohlrausch (1851-1934) führt im Rahmen seines Turnunterrichts "Spiele im Freien" durch. Auf diesem Wege wird u.a. auch das englische Rugby an Schulen eingeführt.

1860: Der älteste, bis heute aktive Fußballverein der Landeshauptstadt, der TuS 1860 Neustadt, wird gegründet - damals wurde noch nicht Fußball gespielt, sondern vorwiegend geturnt, der Verein hieß folgerichtig Männer-Turnverein Magdeburg-Neustadt.
Zum Seitenanfang